Julia Marre, geboren 1981 in Bad Pyrmont, ist Feuilletonredakteurin und arbeitet als freie Autorin und Bloggerin für diverse Verlage in Deutschland und der Schweiz. Aufgewachsen ist sie dort, wo die Weser einen großen Bogen macht, hat dann ein paar Jahre lang Muscheln am Bodensee gesammelt und lebt nun mit ihrer Familie an der Kieler Förde. Studiert hat sie beinahe Fotografie – und tatsächlich Kulturwissenschaften mit Fachschwerpunkt Literaturwissenschaft, Philosophie und Geschichte an der Fernuniversität in Hagen. Ihre Abschlussarbeit „Wenn der Vorhang fehlt – Über den Bedeutungswandel des Theatervorhangs an deutschen Schauspielhäusern“ hat der Deutsche Theaterverlag in seiner Fachliteratur-Reihe „Standorte“ veröffentlicht.

Im Herbst 2014 hat Julia Marre ihren Blog namens Kommando Karottenbrei gegründet: eine bunte Mischung aus Mutter-Kind-Realsatire und Anleitung zum Kreativsein, augenzwinkernder Mama-Kolumne und Street Art für drinnen. Ihre Reisereportagen, Interviews, Portraits, Theaterkritiken oder Buchrezensionen erscheinen unter anderem in der Berliner Zeitung, Kölner Stadt-Anzeiger, Stuttgarter Zeitung / Stuttgarter Nachrichten, Schwäbische Zeitung und Südkurier.